Jeder redet heutzutage von Digitalisierung (z.B. der Bildung). In Wirklichkeit geht es aber um digitale Transformation der gesamten Gesellschaft.
Im Gegensatz zu Schulen des ersten Bildungsweges wird bei uns ein gerüttelt Maß an Medienkompetenz vorausgesetzt und die Medienbildung ist explizit kein Thema. Ob das gerechtfertigt ist, mag jeder Kollegiat und Kollege mit sich selbst ausmachen. An dieser Stelle machen wir nebenbei darauf aufmerksam, dass Fachleute zwischen Medienkompetenz, Anwendungskompetenz und Informatikkompetenz unterscheiden. Da mag jeder mal bei sich selbt nachgrasen. Letztere wird übrigens zur Zeit im Kolleg nicht weiterentwickelt, weil z.Zt. kein Infomatikunterricht stattfindet. Die Gründe dafür sind kaum nachvollziehbar und wir können das hoffentlich bald ändern.
Unabhängig davon entwickeln wir gegenwärtig ein Digitalisierungskonzept, um an den Segnungen des Digitalpaktes teilhaben zu können.

Noch bevor uns aus diesem Pakt Mittel zur Verfügung gestellt werden können, haben wir jetzt das “WLAN-Projekt” in Angriff genommen. Wir betreiben ein MASH-Netz seit einer Zeit, in der kaum jemand wußte, was das ist und waren damit seinerzeit ein Vorzeigeobjekt. Jetzt ist die Hardware in die Jahre gekommen und gleichzeitig sind uns einige Plätze für den Aufbau einer entsprechenden Funkstrecke verloren gegangen. Wir wollen das WLAN-Netz noch in diesem Jahr erneuern und damit vor allem den Internatsbewohnern endlich (wieder) eine stabile Internetnutzung ermöglichen.

Der nächste Schritt ist dann eine Erhöhung der Bandbreite bzw. der Geschwindigkeit des Netzes. Sogar Glasfaser wird in diesem Zusammenhang geprüft.

Parallel zur Schaffung der beschriebenen technischen Voraussetzungen erarbeiten wir Konzepte zur Umsetzung der Digitalen Trnasformation im Unterricht des Kollegs. Darüber wird zu gegebener Zeit zu berichten sein.

Wir haben uns auf die Reise begeben!